Maximilian Geller Quartett | Mozart 06 - Lacrimosa

Go To Artist Page

Recommended if You Like
Cannonball Adderley Paul Desmond

Album Links
mozart06 www.contact@maximiliangeller.com

More Artists From
GERMANY

Other Genres You Will Love
Jazz: Cool Jazz Classical: Mozart Moods: Mood: Sex Music
There are no items in your wishlist.

Mozart 06 - Lacrimosa

by Maximilian Geller Quartett

A stylish, jazzy, new interpretation of the music of Wolfgang Amadeus Mozart
Genre: Jazz: Cool Jazz
Release Date: 

We'll ship when it's back in stock

Order now and we'll ship when it's back in stock, or enter your email below to be notified when it's back in stock.
Sign up for the CD Baby Newsletter
Your email address will not be sold for any reason.
Continue Shopping
cd in stock order now
Share to Google +1

Tracks

To listen to tracks you will need to either update your browser to a recent version or update your Flash plugin.

Sorry, there has been a problem playing the clip.

  song title
share
time
download
1. Sinfonia Concertante
Share this song!
X
4:37 album only
2. Zauberflöte - Königin Der Nacht
Share this song!
X
5:40 album only
3. Sinfonie G-moll
Share this song!
X
4:25 album only
4. Zauberflöte - Ach Ich Fühls
Share this song!
X
4:58 album only
5. Don Giovanni - Canzonnetta
Share this song!
X
4:56 album only
6. Requiem - Lacrimosa
Share this song!
X
6:03 album only
7. La Nozze Die Figaro - Arie Der Gräfin
Share this song!
X
5:17 album only
8. Zauberflöte - Ouverture
Share this song!
X
3:14 album only
9. Don Giovanni - Madamina
Share this song!
X
3:47 album only
10. Don Giovanni - La Ci Darem
Share this song!
X
4:34 album only
11. Klaviersonate - Allegro Assai
Share this song!
X
4:24 album only
12. Klavierkonzert - Allegretto
Share this song!
X
4:19 album only
preview all songs

ABOUT THIS ALBUM


Album Notes
„Eleganter Sound zu federnden Rhythmen. Der Altsaxophonist verwandelt Mozart-Ohrwürmer in bekömmliche Jazz-Delikatessen. Gäbe es nicht die Melodien von W.A., die nahezu unangetastet bleiben, man würde die swingende Pracht für Klassiker der Cool-Jazz-Ära halten….Verführerisch; da werden selbst eingefleischte Klassik-Freundinnen ganz mozärtlich“. Stereoplay

„Das Quartett des Saxophonisten Maximilian Geller nähert sich dem Phänomen Mozart mit bemerkenswertem Unterstatement: Man widersteht der Versuchung, dem Klassiker in der swingorientierten Manier eines Jacques Loussier zu begegnen, stattdessen führt uns Geller mit behutsamen Saxofon-Tupfern an die wunderschöne Welt des Meisters heran.“ Stereo

„Gemixt hat das Maximilian Geller Quartett, und zwar einen straighten, akustischen Jazz-Ansatz mit kompositorischem Material des legendären Prä-Boppers W.A. Mozart. Als ich den Album-Titel ‚Mozart06’ las, war ich mehr als skeptisch. Das ist lange her, denn ich habe jetzt mehrfach die CD gehört, die sehr eingängig, ruhig swingt, und eine wunderschöne Atmosphäre verbreitet. Mozart lieferte mit etlichen Piano- und Opern-Themen das Material – mehr nicht. Gut so, denn das Quartett überzeugt.“ Gitarre & Bass

Das Maximilian Geller Quartett „Mozart 06“ überrascht zum Mozartjahr mit ganz neuen Tönen. Viele „Hits“ des Komponisten sind neu interpretiert worden, klingen nach Jazz und Klassik zugleich. Geschmackvoll, verträumt, melancholisch.“ Fernsehwoche

„Wohltuend unprätentiös setzt zum baldigen Ausklang des Mozart-Jubiläumsjahres das Maximilian Geller Quartett einen jazzigen Kontrapunkt mit sanften Tönen und federleichten Arrangements….Die starke Präsenz des Saxophons besticht, die zum Teil sehr melancholisch-verträumten Interpretationen verwöhnen und verzaubern. Ein Genuss. Sicher nicht nur für Klassikfreunde.“ melodie & rhythmus
Der gebürtige Schweizer, Filmkomponist und Altsaxofonist Maximilian Geller wahrt mit seinem Münchner Quartett Respekt für den gefeierten Meister und gewinnt dabei - selbst ursprünglich arg gefälligen - Klängen neue, jazzig coole Seiten ab. Eher wie zufällig kommen bekannte Melodien aus dem \"Requiem\", \"Don Giovanni\" oder der Symphonie Nr. 40 g-Moll angeflogen, um dann sachte, mit Gefühl, Verstand und teils extrem reduziertem Tempo aufgenommen zu werden. So eine \"Königin der Nacht\" war noch nie!“. Hamburger Abendblatt


Reviews


to write a review