Willi Langer | The Course Of Life

Go To Artist Page

Recommended if You Like
Count Basic Marcus Miller Will Lee

Album Links
The Course of Life at Jive Music The Label's Website Press/Reviews Willi Langer at MySpace Willi Langer's Website

More Artists From
Austria

Other Genres You Will Love
Urban/R&B: Funk Jazz: Jazz-Funk Moods: Featuring Bass
There are no items in your wishlist.

The Course Of Life

by Willi Langer

Funky & groovy bass guitars all over the place.
Genre: Urban/R&B: Funk
Release Date: 

We'll ship when it's back in stock

Order now and we'll ship when it's back in stock, or enter your email below to be notified when it's back in stock.
Sign up for the CD Baby Newsletter
Your email address will not be sold for any reason.
Continue Shopping
cd in stock order now
Buy 2 or more of this title and get 10% off
Share to Google +1

Tracks

Available as MP3, MP3 320, and FLAC files.

To listen to tracks you will need to either update your browser to a recent version or update your Flash plugin.

Sorry, there has been a problem playing the clip.

  song title
share
time
download
1. Hate to Be Late
Share this song!
X
6:07 $0.99
2. All Around the World
Share this song!
X
6:18 $0.99
3. Hold That Thought
Share this song!
X
5:18 $0.99
4. 84 & More
Share this song!
X
6:26 $0.99
5. Life Is Hard to Take, Sometimes
Share this song!
X
5:24 $0.99
6. Where Spirits Dance
Share this song!
X
5:25 $0.99
7. Never Miss Your Wedding Dance
Share this song!
X
5:57 $0.99
8. Thank You, Father!
Share this song!
X
5:52 $0.99
9. F-1 Weekend
Share this song!
X
5:24 $0.99
10. Runnin Through a Nightmare
Share this song!
X
4:39 $0.99
11. Max Relax
Share this song!
X
5:02 $0.99
preview all songs

ABOUT THIS ALBUM


Album Notes
Currently living in Krems (Austria), near Vienna, very busy studio & session-player, teacher for e-bass at the university for music and performing arts in vienna

Credits: Count Basic, Gloria Gaynor, Reinhardt Fendrich, The Supremes, Tina Turner, Joseph Bowie, Hubert Tubbs, Pe Werner, Stanley Clarke, Kruder & Dorfmeister, MC Sultan, Vienna Philharmonic Orchestra and many more

Equipment : Basses by Fender, Lakland, Yamaha and more, Amplifer by Eden


Biographie (German)

Willi langer ist 1960 geboren und lebt mit seiner familie in krems, niederösterreich. er
beginnt 1976 als autodidakt e-bass zu spielen. Kurz darauf gründet er mit hannes treiber
die jazz-rock-band „zenit“, mit der er in den darauffolgenden jahren zahlreiche konzerte
im in- und ausland spielt ( unter anderem als supportact für stanley clarke und level 42 )
und 3 lp ́s produziert. Parallel dazu wird willi anfangs der 80er jahre in die band
„bluespumpm“ geholt. 1984, noch immer reiner autodidakt und musikalischer
analphabet, entschließt er sich das notenlesen zu erlernen. Daraufhin beginnt willi langer
ein studium an der jazzabteilung des konservatoriums der stadt wien ( bei prof. hansen
), das er später mit dem diplom für jazz-bass abschließt.

Mitte der 80er jahre wird er mitglied der wichtigsten österreichischen jazz-rock- u fusion-
bands, wie „ostinato“, „harri stojka express“ und „incognito“. 1987 begibt er sich auf eine
4monatige europa-tour mit dem webber-musical „song & dance“, was den einstieg in die
welt des theaters bedeutet. Noch im gleichen jahr wird willi mitglied des „orchester der
vereinigten bühnen wien“, wo er mit unterbrechungen insgesamt 7 jahre lang tätig ist (
cats, phantom der oper, freudiana, rocky horror show, elisabeth, tanz der vampire,
hair.....). Weiters spielt er im lauf der jahre dutzende produktionen an anderen theatern (
landestheater linz, stadttheater klagenfurt, theater akzent, schauspielhaus....) sowie
diverse sommerfestspiele ( amstetten, stockerau, klagenfurt...). Mit dem eintritt in die
band des rock-sängers „wilfried“ etabliert er sich 1989 in der austrorock- u popszene ( es
folgt die zusammenarbeit mit boris bukowski, stefanie werger, waterloo, alexander göbel,
sandra pires, wolfgang ambros, georg danzer.....und willi wird später fixes bandmitglied
bei rainhard fendrich ). Für die uraufführung eines zeitgenössisches werkes verschlägt es
ihn in den großen musikvereinsaal, um 2 konzerte mit den wiener philharmonikern samt
schönbergchor zu spielen, verbunden mit einer cd-produktion. Somit bereits in vielen
bereichen der heimischen musikszene zu hause, darf er sich ab ende der 80er jahre zu
den regelmäßig beschäftigten live- u studiomusikern des landes zählen.

Anfang der 90er jahre entwickelt sich aus der funk-band „ruff ́n ́tuff“ das nachfolge-
projekt „countbasic“ rund um mastermind peter legat. Als countbasic-bassist präsentiert
sich willi langer verstärkt einem internationalen publikum ( europaweite tourneen, cd-
verkäufe in usa, japan....). Es folgen internationale engagements mit „gloria gaynor“
oder „the supremes“ sowie studioproduktionen im ausland. 1993 beginnt er seine
lehrtätigkeit an der „universität für musik u darstellende kunst wien“, wo willi heute am
„institut für popularmusik“ bass der popularmusik unterrichtet. 1994 produziert er mit
gerald gratzer sein erstes solo-album, „the colours of the octopus“. Es folgen
arbeitsreiche jahre mit unzähligen live-gigs, studio-sessions ( siehe auch discographie ),
theater-produktionen, tv-shows, galas.....im in- u ausland ( österreich, deutschland,
schweiz, italien, frankreich, england, russland, dänemark, norwegen, türkei, spanien,
slowenien, kroatien, griechenland, ungarn, tschechien, slowakei.....). 2002 erscheint sein
zweites solo-album „the course of life“ ( coproduziert von rens newland u dieter kolbeck )
und 2006, 30 jahre nach der gründung der band zenit veröffentlicht willi langer
gemeinsam mit hannes treiber und wesley plass das album „zenit“ – „the sound of now“.

Willi langer arbeitet zur zeit z.b. mit: countbasic, rainhard fendrich, alexander göbel,
georg danzer, gloria gaynor ...


Reviews


to write a review

Dave Walmsley

Funky as ****!
Nothing I like better than a funky bass player! Nice simple playing without all the pyrotechnics many of todays bassists do! Songs are all well written and modern sounding. Great recording!

Rafael Sanchez

Willi langer
Outstanding¡ Excelent bass player, slap as the best, fretless with solos and sound as few bass players, very funky style, but has many styles, and above all, excelent composer and arregment, The whole CD takes you trought a well written history, vocals and the whole band are great. Great recording¡ very different than other work's bass players¡ If you looking for somthing fresh buy this one.